Jährlich können wir bis zu 3 Millionen Kinder mit unseren Impfkampagnen vor dem Tod bewahren.

Darstellungsfehler? Zur online Version

21/22. April 2015

Impfen ist wichtig: UNICEF klärt auf

###USER_anrede### ###USER_last_name###,

wir sind stolz, dass wir gemeinsam mit Ihnen jedes Jahr mit unseren Impfkampagnen bis zu 3 Millionen Kinder vor einem qualvollen Tod bewahren können. Wie ein Teil dieser Hilfe aussieht, lesen Sie hier.

Kennen Sie schon Haweya?

Haweya ist eine der freiwilligen Helferinnen in Djibouti. Ihre Aufgabe ist Aufklärungsarbeit und auf soziale Missstände aufmerksam zu machen. Ausgestattet mit einem Megaphon geht sie auf die Straße und von Tür zu Tür und klärt Familien insbesondere über die Wichtigkeit von Impfungen auf. (Bild rechts)



Ein Teil ihrer Arbeit war auch der Besuch bei Obah, einer Mutter von vier Kindern. Voller Stolz werden Haweya die vollständigen Impfpässe der Kinder präsentiert und Obah erklärt ihr: „Wenn ich meine Kinder nicht impfe, dann ist das schlecht für ihre Gesundheit. Deshalb verpasse ich nie einen Termin!“ (Bild links: Impfpass)



Freiwillige Helfer wie Haweya werden regelmäßig von UNICEF eingeschult. Zusätzlich zu ihrer Aufklärungsarbeit ist Haweya auch Teil des eigens von UNICEF gegründeten Community Management Komitees. Von diesem werden wöchentliche Aktivitäten organisiert, um auf wichtige Themen wie Kinderrechte, Hygiene, Ernährung oder Umwelt aufmerksam zu machen. 

„Es ist nicht leicht auf freiwilliger Basis zu arbeiten“, gibt Haweya zu, „doch wir machen es, weil uns unsere Kinder wichtig sind.“

UNICEF hilft

Impfen rettet in Djibouti jährlich tausenden Kindern das Leben. UNICEF stellt hierfür alles Nötige, wie Impfstoffe, Spritzen und Impfpässe sowie Ausrüstungsmaterial für Kühlketten zur Verfügung, welche dann für Impfkampagnen verwendet werden.

Dank Ihnen und Menschen wie Haweya ist uns diese Hilfe mögliche - vielen herzlichen Dank!

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Team von UNICEF Österreich

Vielen Dank
für Ihre Hilfe!

Ihre Spenden an UNICEF Österreich
sind steuerlich absetzbar.
Achtung: Zahlungsbelege aufheben!
mehr>>

follow us: