Wo es am meisten hilft

Spenden, für die Sie keinen bestimmten Verwendungszweck vorgesehen haben, sind für uns besonders wichtig.

UNICEF arbeitet in rund 190 Ländern, um den Kindern in allen wesentlichen Lebensbereichen zu helfen. Doch viele Länder und auch viele Probleme der Kinder sind wenig bekannt und erhalten deshalb kaum gewidmete Spenden.  Mit allgemeinen Spenden für die Arbeit von UNICEF können wir auch für diese Kinder stabile und kontinuierliche Programme durchführen und flexibel auf geänderte Bedürfnisse reagieren.

Mit der Wo-es-am-meisten-hilft-Spende ermöglichen Sie es uns, für die Kinder bestmöglich da zu sein.

Bitte spenden Sie!
Spendensumme*
Weiter zum Formular
Kinder in Malawi freuen sich und haben Spaß
© UNICEF/MLWB2009-00144/Giacomo Pirozzi

Warum für UNICEF spenden?

  • wir sind in rund 160 Ländern mit umfassenden Programmen für Kinder vor Ort
  • wir reagieren rasch auf Notfälle
  • wir erreichen auch die ärmsten Kinder
  • unsere Hilfe kommt punktgenau an
  • wir führen unsere Programme unabhängig, flexibel und unparteiisch durch
  • unsere Hilfe ist langfristig
  • unser Engagement endet nicht kurzfristig, wir arbeiten nachhaltig

So wird Ihre Spende eingesetzt

Kinder in Bangladesch warten auf ihre Masernimpfung, bereitgestellt durch UNICEF
Kinder in Bangladesch warten auf ihre Masernimpfung, 35 Millionen werden noch folgen

Wir werden Ihre Spende dort einsetzen, wo sie am besten hilft: Experten entscheiden über den bestmöglichen Einsatz der Mittel. UNICEF verfügt über mehr als 60 Jahre Erfahrung in der Hilfe für notleidende Kinder und damit über das Know-How, Hilfsmaßnahmen optimal zu koordinieren. Unsere langfristige Präsenz in rund 160 Ländern ermöglicht es uns, auch Kinder in den abgelegensten Regionen dieser Welt zu erreichen.

Mit Ihrer Spende für UNICEF:

  • wurden 2015 23 Millionen Kinder gegen Masern geimpft
  • erhielten 2015 25,5 Millionen Menschen Zugang zu sauberem Wasser
  • erhielten 2015 7.5 Millionen Kinder Zugang zu Bildung in Schulen
  • schützen wir die Rechte der ärmsten Kinder
  • setzen wir uns für kinderfreundliche Politik ein
  • informieren wir über die aktuelle, weltweite Situation von Kindern
  • erarbeiten wir innovative und fortschrittliche Lösungen für Kinder
  • kümmern wir uns um Kinder von der Geburt bis hin zum Erwachsenwerden
Niger: Unterernährung, Durchfall und Malaria erfordern den Einsatz von UNICEF
Oumarou und seine Mutter Barira bei ihrer Ankunft im Rehabilitationszentrum in Süd-Ost Niger.

Oumarus Weg zur Genesung

Als Barira und ihr Sohn Oumarou in einer Rehabilitationsstation in Südost Niger ankamen, litt der Zweieinhalb-Jährige unter starker Unterernährung, Durchfall und anderen Krankheiten wie Malaria.

Oumarou brauchte schnellstmöglich intensive Behandlung. Mit nur 7,2 Kilo hatte er keine Energie und war vollkommen erschöpft.

Die Behandlung mit Spezialmilch und anschließend mit dem nahrhaften Mikronährstoff-Pulver halfen Oumarou schnell wieder auf die Beine. Nach vier Wochen durfte der Kleine endlich das Krankenhaus verlassen.

„Ich dachte nicht, dass mein Sohn es schaffen würde. Ich habe ihn schon sterben gesehen.“

Bitte spenden Sie!
Spendensumme*
Weiter zum Formular
  • Für 30€ können wir 463 Tabletten gegen die tödliche Krankheit Malaria bereitstellen!
  • Um 70€ kann UNICEF 199 Packungen nahrhafte Erdnusspaste kaufen, die mangelernährte Kinder mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen versorgt!
  • Mit 100€ können wir 3.671 Packungen Mikronährstoff-Pulver besorgen, das Vitamine, Eisen, Zink, Jod und viele andere wichtige Nährstoffe für mangelernährte Kinder enthält!